Bilder / Videos

Freies Training

Gastfahren und Nitro-Action

26. Apr. 2014

Nachdem Marco, Matze und Thrawn am Morgen als Zuschauer bei den Rennen in Bischofsheim waren wollten sie unbedingt noch selbst ein paar Runden auf der Teameigenen Strecke drehen. Zu sehr juckte es im Gasfinger. Ted schloss sich kurzerhand an und somit versammelten Sie sich zusammen mit vier Gastfahrer auf der Strecke.

Da die Gastfahrer allesamt mit Elektros am Start waren waren die Nitros erst einmal außen vor. Ted fuhr dabei seinen Absima Stoke E, welchen er von Thrawn übernommen hatte, und dieser ging mit seinem neuen Absima T8E an den Start. Matze und Don Marco hatten leider keinen Elektros dabei. Gefahren wurde die CORR-Strecke und alle teilnehmenden Fahrer hatten eine Menge Spass dabei.

Anschließend war es Zeit die Nitros anzuwerfen. Thrawn startete mit seinem Absima Stoke N, welcher nun mit dem F349-Motor zuverlässig zu starten war. Don Marco hatte seine beiden Xrays dabei und Matze seinen Mugen. Es entwickelten sich spannende und actionreiche Dreikämpfe auf der CORR-Strecke. Die Bilder sagen mehr als tausend Worte.

Fantastischer Grip

29. Apr. 2013

Nachdem Quick Mick heute doch keine Zeit für das vereinbarte CORR-Training hatte wechselten Ted und Thrawn auf ihre Rustler. Und so starteten sie ein spontanes Rustler-Race auf der Offroad des Geländes. Die Streckenverhältnisse waren für die agilen 2WD ideal. Die Strecke bot ernorm viel Grip und so konnte man die Rustler mal richtig ausfahren.

Kurz nach dem Race stießen Rocket Boy und Ghost-Rider mit dazu und so startete ein freies Training. Ted konnte leider nicht mehr daran teilnehmen, da der Titan-Motor nach all den Jahren nun den Dienst versagte. Und so drehten Rocket Boy mit seinem Slash, Ghost-Rider mit seinem Sprecter 2 Brushless und Thrawn mit seinem Rustler VXL etliche Runden.

Manche der Bilder sind etwas verschwommen da sie nur mit dem Handy geschossen wurden und die Cars etwas zu schnell für das kleine Objektiv waren. Aber trotzdem vermitteln sie einen guten Eindruck über die tollen Streckenverhältnisse an diesem Tag.

Großveranstaltung

16. Sept. 2012

An diesem Nachmittag war auf dem Gelände ein enormer Betrieb. Viele Fahrer und auch Zuschauer hatten sich versammelt. Die Fahrer an diesem Nachmittag waren Bulle, Ghost-Rider, Lightning Kid, Rocket Boy, Spiker, Ted und Thrawn. Tom Turbo fungierte an diesem Tag als Kameramann. An Fahrzeugen war ein buntes Sammelsurium am Start. Dementsprechend war vom kleinsten Rally bis hin zum großen Summit alles geboten.

Da heute vier Rustler mit von der Partie waren gab es zusätzlich zum freien Training ein Rustler Fun Race. Ebenso das schon vorher angekündigte CORR-Event. Die Bilder dazu gibt es in der CORR-Sektion.

Alle Fahrer hatten an diesem schönen Nachmittag eine Menge Spaß und auch die Zuschauer kamen bei diesem Aufgebot auf ihre Kosten. Natürlich war Tom wieder fleißig und hat auch eine Menge Bilder vom freien Training geschossen.

Der Tod des Dominator

23. August 2012

An diesem Tag trafen sich Bulle, Spiker und Thrawn auf dem Gelände des Teams. Auf dem Programm stand ein CORR und freies Training. Zu Beginn war die Welt noch in Ordnung und keiner rechnete mit dem was noch geschehen sollte. Alles lief in gewohnten Bahnen bis...

...ja, bis Bulle seinen Truggy, den Dominator, an den Start brachte. Schon oft hatte der Dominator duch seine enorme Power und Performance auf der Strecke überzeugt. Jedoch mangelte es doch an der nötigen Teilequalität und so waren schon einige Male Teile zu Bruch gegangen.

Bulle drehte also ein paar schöne Runden mit dem Modell auf der Strecke. Dann jedoch geschah das Unfassbare: der Dominator kam nach dem Sprung etwas mehr mit dem Heck auf als erwartet. Eigentlich kein Problem. Doch etwas stimmte nicht. Bulle konnte das Fahrzeug nicht mehr halten und so rutschte das Fahrzeug gegen die Bande der Steilkurve und kippte durch den Schwung darüber hinweg. Spiker ging sofort nachschauen was da los ist, winkte nur ab und brachte den Dominator mit hoch an den Montageplatz.

Und was wir sahen ließ uns sofort erkennen: das war das Ende - der Dominator war Tod. Das, wo andere RC-Cars drüber lachen würden, bescherte ihm das Ende. Die Schäden waren enorm. Das Aufkommen mit dem Heck verursachte wohl den Bruch der Alu-Chassis-Platte und der oberen Chassis-Verstrebung. Bei den anderen Schäden konnte nicht mehr nachvollzogen werden ob sie durch die Landung oder den Sturz über die Steilkurve entstanden waren.

Bulle hatte nun endgültig die Nase voll von der schlechten Qualität des Chassis und wollte nicht noch mehr Geld in Ersatzteile investieren. So trugen wir den Dominator also zu Grabe. Möge er in Frieden ruhen. Und mögen seine noch intakten Organe...äh...Teile anderen RC-Cars zu neuem Glanz verhelfen.

Erneutes freies Training

3. August 2012

Auch an diesem Tag machten Bulle, Matze und Thrawn wieder die Strecke unsicher. Bulle wollte seinen Truggy um die Strecke jagen und Thrawn mal wieder ein paar Runden mit dem Slayer drehen. Außerdem die neuen Stabis im E-Revo 1:16 testen. Matze prügelte in atemberaubendem Tempo den Vapor über die Offroad.

Zum Abschluss gab es dann wieder ein Slash-Duell zwischen Bulle und Thrawn.

Das erste freie Training mit Matze

31. Juli 2012

Da Bulle heute seinen Slash 4x4 erhalten hatte bot sich der Tag natürlich an um auf die Strecke zu gehen. An diesem Tag war auch Matze das erste Mal mit dem Team auf dem Gelände. Thrawn und Dirt Bonz waren ebenfalls mit am Start.

Begonnen wurde mit einem freien Training und abgerundet wurde der Abend durch ein CORR-Duell zwischen Bulle und Thrawn. Die Bilder und das Video zu diesem Duell findet ihr in der CORR-Sektion. Aber auch vom freien Training gibt es hier direkt natürlich Bilder und ein kleines Video.

Erst die Straße dann die Piste

29. Juli 2012

Eigentlich war an diesem Tag das freie Training nur als Onroad angesetzt. Das Team traf sich somit auf dem Netto-Parkplatz in Odenheim und drehte dort seine Runden. Mit dabei waren Ted, Starbuck, Speed Cowboy, Terrormietze und Thrawn.

Kaum waren die Akkus leer gefahren kam spontan Bulle, welcher einige Tage später festes Mitglied im Team wurde, als Gastfahrer vorbei. Da eben alle Akkus für die Onroad-Modelle schon leer gefahren waren und Bulle nur Offroader dabei hatte verlegte das Team den Standort auf die Offroad-Strecke. Somit konnte sich Bulle gleich ein Bild von dem Gelände machen und seine Fahrzeuge auf der Strecke testen.

Einweihung der Steilkurve

24. Juni 2012

Endlich war es so weit: Die Steilkurve war so weit fertiggestellt das sie befahrbar war. Dies musste natürlich sofort ausgenutzt werden. Alle fieberten darauf mit ordentlich Speed durch die Steilkurve zu heizen.

Beteiligt waren Ted, Dirt Bonz, Snowfriend, Quick Mick und Thrawn. An RC-Cars war alles vertreten. Das reichte von den 1:16 E-Revos bis zu Dirt Bonz's 1:8 ST-1.

Die Arbeit der vergangenen Wochen hatte sich gelohnt. Die Steilkurve wurde zum neuen und absoluten Highlight des Geländes.

Offroad-Action

29. Mai 2011

Nach den drei Rennläufen auf dem Short-Course am Morgen wollte das Team das heutige Event mit einigen Bashing- und Trainingsläufen abrunden und schließlich ausklingen lassen.

Wie schon bei den Rennen zuvor waren Dirt Bonz, Ted, Thrawn und Tom Turbo am Start. Den beiden E-Revo VXL 1:16 wurde eine Ruhepause gegönnt und somit machten zwei Traxxas Rustler, ein Traxxas Slash und ein Thunder Tiger ST-1 die Strecke unsicher.

Diesmal gibt es zwar nicht sehr viele Bilder davon - die meisten wurden am Morgen bei den Short-Course-Rennen geschossen - jedoch ein hoffentlich interessantes und spektakuläres Video für das sich Tom Turbo schwer ins Zeug legte um möglichst nahe an der Action zu sein.

Short-Course und Offroad

22. Mai 2011

Letzten Sonntag musste ja das freie Training auf Grund des schlechten Wetters ausfallen. Heute wollte das Team dieses natürlich nachholen. Die Wetter- und Streckenverhältnisse waren perfekt.

Mit dabei war Ted mit seinem Keen Hawk Buggy, Dirt Bonz mit seinem ST-1 und seinem E-Revo VXL 1:16 und Thrawn mit dem Slash VXL 1:16, dem Rustler und seinem Slayer CORR-Truck. Somit war eine bunte Mixtur an Fahrzeugen auf der Strecke.

Das freie Training startete mit einigen kurzen Rennen auf dem neu gebauten Short-Course am unteren Ende der Strecke. Dabei duellierten sich der Keen Hawk, der E-Revo und der Slash VXL. Alle waren sich einig: der neue Abschnitt macht extrem Laune und ist perfekt für die kleinen und wendigen Flitzer.

Weiter ging es mit einem Bashing-Lauf des ST-1 und des Traxxas Rustler auf dem Offroad-Oval. Nitro- gegen LRP Brushless-Power. Dabei entstanden gerade am Sprung einige spektakuläre Aufnahmen. Klar war der ST-1 mit seiner enormen Nitro-Power und seinem 4WD-Antrieb im Vorteil und dem Rustler überlegen.

Zum Abschluß drehte Dirt Bonz noch einige Runden über die Offroad und Thrawn jagte seinen Slayer über die CORR-Strecke. Die beiden Nitros sorgten für eine gute Soundkulisse und hüllten das Gelände in eine Staubwolke.

Und schon einige Stunden später gibt es hier die Bilder zu diesem Event. Ein Video davon gibt es bereits. Mittlerweile gibt es auch das zweite Video vom Bashing-Lauf.

Gluthitze - auf dem Grill und auf der Strecke

6. Juni 2010

An diesem Tag war auf Grund des Marathons ein Großteil Odenheims Sperrgebiet. Und so machte sich das Team bereits morgens auf dem Weg auf die Strecke da es für einige Mitglieder später nicht mehr möglich gewesen wäre raus oder wieder nach Hause zu kommen. Somit beschlossen wir den Tag auf der Strecke zu verbringen

Zum Mittag hin wurde eifrig gegrillt. Doch nicht nur auf dem Grill herrschte eine Gluthitze, sondern dank der an diesem Tag vorherrschenden Hitze flimmerte auch über dem Lehmboden der Strecke die Luft. Doch Speed Cowboy und Thrawn ließen sich davon nicht beirren und drehten eine Bashing-Runde nach der anderen.

Speed Cowboy war mit seinem Carson Specter am Start. Thrawn hatte sich an diesem Tag für seinen Avante Mk.II und den Slayer entschieden. Die Nitros sorgten für ordentlich Staub und feuerten die Hitze noch mehr an.

Zwar musste der Specter auf Grund eines Schadens nach vielen heftigen Sprüngen auf der Offroad in die Box, doch Speed Cowboy ließ es sich nicht nehmen die Schäden noch an Ort und Stelle zu reparieren und natürlich sofort wieder auf die Strecke zu fahren.

Bilder von dem Event gibt es natürlich hier. Auch wenn doch um fast ein Jahr verspätet. Videos werden noch folgen.

Test der Umbauarbeiten an der Offroad-Strecke

1. Juni 2010

Am Morgen hatten Speed Cowboy und Thrawn einige Umbaumaßnahmen an der Offroad Strecke vorgenommen. Natürlich mussten diese Umbaumaßnahmen auf ihre Renntauglichkeit getestet werden. Auch Ted wollte die ersten Runden auf dem veränderten Streckenabschnitt drehen.

Speed Cowboy war an diesem Abend mit seinem Carson Specter am Start. Thrawn entschied sich, ebenso wie Ted, für den Einsatz der Traxxas Rustler um den neuen Sprung auf Herz und Nieren zu testen.

Von diesem abendlichen Testlauf gibt es einige Bilder und zwei, doch hoffentlich interessante und spektakuläre, Videos.

Testlauf Tamiya DF-03 und Traxxas Rustler

22. Mai. 2008

An diesem Tag nutzen Ted und Thrawn das gute Wetter und die damit verbundenen guten Streckenverhältnisse für diverse Testläufe einiger ihrer Fahrzeuge.

Ted hatte sich über die Winterpause ebenfalls, wie schon zuvor Tom Turbo und Thrawn, einen Rustler von Traxxas zugelegt. Allerdings eine Neuauflage des ach so beliebten Stadium Trucks. Nämlich die XL-5 Version welche einen neuen stärkeren Motor, größere Dämpfer und ein neues Slipper-System beinhaltet. Die neue Version überzeugte sofort in vollem Umfang. Der Titan-Motor bringt Einiges an mehr Endgeschwindigkeit und durch das höhere Drehmoment wesentlich mehr Beschleunigung.

Thrawn testete an diesem Tag seinen Avante Mk.II auf dem DF-03 Chassis. Er hatte in den vergangenen Wochen etliche Modifikationen vorgenommen, welche es an diesem Tag zu prüfen galt.

Setup-Tests und spontaner Buggy-Contest

30. Sept. 2007

Auch an diesem Sonntag fand, wie bereits angekündigt, ein freies Training statt. Leider war die Teilnehmerzahl nicht so groß. Nur Ted, Dirt Bonz und Thrawn fanden sich auf der Strecke ein. Dazu noch zwei junge Zuschauer. Getestet wurden das neue Setup Teds Fun Factor, Thrawns EP Rally und der Savage von Dirt Bonz.

Das neue Setup des Fun Factor, bestehend aus dünnerem Dämpferöl und einem Radsatz von Thrawns MT-2, machten sich bezahlt. Das Fahrverhalten konnte dadurch deutlich verbessert werden. Thrawns EP Rally überzeugte durch ein perfektes Handling. Der verbaute LRP Buggy Special 2 ließ jedoch besonders bergauf zu wünschen übrig was Beschleunigung und Endgeschwindigkeit angeht. Der Savage von Dirt Bonz machte wie immer eine gute Figur. Von der überzeugenden Vorstellung gibt es sogar ein kurzes Video.

Kurz entschlossen entschieden wir einen kleinen Fighter Cup zwischen Ted und Thrawn zu veranstalten. Thrawn ging daraus mit 3 Runden Vorsprung als Sieger hervor. Anschließend duellierten sich Dirt Bonz und Ted in einem spontanen Tamiya Buggy Open. Die Kontrahenten gingen mit einem Mad Fighter und einem Dark Impact (DF-03 Chassis) an den Start. Der Ausgang des Rennens war demnach vorprogrammiert. Dirt Bonz gewann mit seinem Dark Impact das Rennen. Auch hiervon haben wir ein Video gedreht.

Testfahrt mit den neuen Traxxas Rustlern

2. Juli 2006

Und wieder lud an diesem Sonntag das Wetter für ein freies Training ein. Mit von der Party waren Tom, Peter, Michael und Thrawn.

Hauptsächlich ging es an diesem Nachmittag darum, die von Tom und Thrawn neu angeschafften Elektro Rustler von Traxxas zu testen. Peter wollte seinen CEN Genesis endlich zum Laufen bekommen und testete aus diesem Grund einen Treibstoff mit höherem Nitroanteil. Die Tests verliefen erfolgreich. Peters Genesis kam endlich in Fahrt und die Rustler machten einen alles umfassenden, sehr positiven Eindruck. Großes Lob an Traxxas für diese durchdachten und robusten Fahrzeuge.

Darüber hinaus drehte Michael mit seinem Cross Tiger etliche Runden und Thrawns MT-2 kam mit dem Austauschmotor aus dem Super Nitro Rally auch endlich wieder zum Zug.

Großer Spaß mit kleinen Cars

18. Juni 2006

Wie an den meisten Sonntagen fand auch heute wieder ein freies Training statt. Die Beteiligung war dieses Mal nicht so groß wie die Woche zuvor. Auch an Fahrzeugen waren heute nur wenige vertreten.

Der Einbau des neuen T-15 Motors in Thrawns Super Nitro Rally ist noch nicht ganz abgeschlossen und der Wagen dadurch nicht einsatzbereit. Thrawns neuer MT-2 macht immer noch Probleme und schied somit ebenfalls aus. Der Rally Sprint von Thrawn bedarf eines neuen Heckriemens und war somit auch nicht von der Party. Toms ATX Buggy wartet immer noch auf einen Satz neuer Reifen und den Einbau des Zweigang-Getriebes.

Somit nahmen heute nur Thrawns Mad Fighter, Toms Mad Fighter, Teds Mad Fighter, Teds Fun Factor MT und Frederiks Savage teil.

Doch auch die wenigen Fahrzeuge sorgten für ordentlichen Spaß auf der Strecke. Gerade die einfach gestrickten Mad Fighter von Tamiya, welches sich das Road & Track - Racing Team als Fun-Cars angeschafft hat, erweisen sich als äußerst robust und zuverlässig.

Großevent zum Jahresabschluss

6. Nov. 2005

An diesem Tag fand das letzte freie Training für dieses Jahr statt. An diesem Sonntag war es bereits recht kühl. Dennoch war, bis auf Speed Cowboy, das gesamte Road & Track - Racing Team auf der Strecke. Erstmals war auch unser Youngster, Michael, mit seinem neuen Cross Tiger dabei.

Auf den Bildern seht ihr erstmals einen großen Teil des Fuhrparks des Teams an der Strecke. Ted und Thrawn fochten den ersten Fighter Cup des Road & Track - Racing Teams mit den frisch erstandenen Tamiya Mad Fightern aus, welche sich das Team als Funcars zugelegt hat. Sieger des Rennens war Thrawn.

Training mit kleinen Folgeschäden

3. Juli 2005

Auch an diesem Tag lud das Wetter wieder zu einem freien Training ein. Mit dabei war das gesamte Road & Track - Racing Team, wenngleich auch Speed Cowboy nur als Zuschauer und nicht als Fahrer aktiv war.

Mel hatte heute sogar ihr eigenes Fahrzeug dabei. Das Tamiya Elektro-Chassis machte einen sehr guten Eindruck auf der Strecke. Auch Thrawn hatte zusätzlich wieder seinen Rally Sprint dabei. Dieses Mal mit neuen Reifen, welche dem Fahrzeug eine wesentlich bessere Bodenhaftung verliehen.

Tom Turbos Fun Factor ATX machte nach einigen Runden auf Grund einer Verdrehung des Vergasers schlapp. Thrawn brach sich am Ende durch einen dreifachen Überschlag das Antennen-Röhrchen seines Super Nitro Rally und Dirt Bonz zerlegte an diesem Tag schon den zweiten Lenkservo. Aber Gott sei Dank können solche kleinere Schäden im Handumdrehen wieder repariert werden.

Natürlich gibt es von diesem Tag wieder Bilder und ein Video. Dank Dirt Bonz's Video-Kamera folgen in Kürze weitere Videos von diesem freien Training. Dann sogar mit Ton.

Alte Schäden - Neue Schäden

19. Juni 2005

Nachdem Thrawn seine Probleme mit dem Vergaserhebel vom Vortag beseitigt hatte war es an der Zeit die wieder hergestellte Fahrtauglichkeit zu beweisen. Auch Ted und Dirt Bonz waren wieder dabei.

Ted hatte gegen Ende ein Problem mit der Dämpferaufhängung. Das Gewinde des Dämpfer-Gestänges wurde aus dem Kunststoff gezogen. Dadurch verlor er einen Federteller und ein weiterfahren war unmöglich.

Dieses Mal gibt es nicht nur Bilder vom freien Training, sondern auch das erste Video von Dirt Bonz's Savage. Leider ist das Video ohne Ton, da die Digitalkamera von Thrawn keinen Ton mit aufzeichnet.

Rallye Sprint und Co.

18. Juni 2005

Und wieder einmal gab es ein Freies Training auf der Strecke. Mit dabei waren Ted, Tom Turbo, Dirt Bonz und Thrawn. Speed Cowboy hatte leider keine Zeit.

An diesem Tag testete Thrawn das erste Mal wieder nach langer Zeit seinen HPI Rallye Sprint auf der Strecke.

Dirt Bonz's Freundin Mel bewies zum ersten Mal ihr fahrerisches Können auf der Strecke. Thrawn hatte am Ende des Trainings Probleme mit einem verstellten Vergaserhebel und seinen mittlerweile ziemlich abgefahrenen Reifen.

Ein neues Gesicht

12. Juni 2005

An diesem Tag war mal wieder ein Freies Training angesagt. Mit von der Party waren Ted, Thrawn und unser neustes Mitglied Dirt Bonz mit seinem HPI Savage.

Speed Cowboy, Peter und Tom Turbo waren aus den unterschiedlichsten Gründen verhindert. Trotzdem hatte der Rest des Teams auch an diesem Renn-Wochenende einen großen Spaß.

Bilder davon gibt es natürlich auch wieder.

Premiere des HPI Rush Evo

3. Apr. 2005

Endlich war es wieder so weit. Nach den tristen und kalten Wintermonaten konnte es endlich wieder los gehen. Die Saison 2005 konnte mit dem ersten Freien Training dieses Jahres eröffnet werden.

Mit von der Party waren Ted, Speed Cowboy, Tom Turbo, Thrawn und natürlich unsere Boxengirls. Speed Cowboy hatte heute mit seinem HPI Rush Evo Premiere auf unserer Strecke.

Fun Factor der Fun Factor?

19. Sept. 2004

An diesem Tag fand das freie Training auf dem nun schon etwas größeren Trainingskurs statt. Es wurde genutzt um die zwei neuen Fun Factors und den Genesis richtig einzustellen und um etwas Feeling mit den neuen Autos auf der Strecke zu bekommen. Die Teilnehmer waren Thrawn, Ted, Tom Turbo und Peter. Natürlich haben wir auch wieder ein paar Bilder gemacht.

Mangelnde Rally-Tauglichkeit

4. Sept. 2004

An diesem Sonntag wollten Ted und Thrawn ihre Elektro-RC-Modelle auf die Tauglichkeit auf der Strecke testen. Wir benutzten dazu den am Vortag fertig gestellten kleinen Trainingsabschnitt.

Der Rallye Sprint von HPI konnte die Unebenheiten gerade noch so meistern. Der Grip mit den Pirelli Profilreifen ließ jedoch zu wünschen übrig. Teds Carson CE-04 war total untauglich für den Untergrund der Strecke. Dieses Chassis ist mit seinem ein Zentimeter Bodenfreiheit doch nur auf der Strasse zu Hause.

Zum Abschluss machten wir noch ein paar Bilder mit dem HPI Super Nitro von Thrawn ohne diesen heute in Betrieb zu nehmen.