Bilder / Videos

Punktestand Rally

Pkt.

Fahrer

Fahrzeug

3

Patrick Kessler
'Thrawn'

Traxxas Rally

2

Marco Dümmel
'Don Marco'

Traxxas Rally

0

Martin Werner
'Martin'

Losi TEN-Rally X

0

Ralph Bouillon
'Bulle'

Traxxas Rally

0

Katharina Kessler
'Starbuck'

Tamiya DF-03RA

Rallye

Rally Duell

25. Mai 2014

An diesem Tag war es wieder mal Zeit für Rally-Action. Am Start waren Don Marco und Thrawn. Bulle hatte leider keine Zeit und nahm somit nicht teil. Und so lieferten sich die beiden Kontrahenten ein hartes Duell mit spektakulären Drifts und harten Zweikämpfen auf der Rally-Piste des Geländes.

Anschließend folgten noch etliche Runden auf der CORR-Strecke. Auch hier machten die beiden Rallys eine gute Figur. Dabei konnten die Traxxas Rally-Fahrzeuge mal richtig ausgefahren werden. Und ein fliegender Rally am Sprung ist schon geil anzusehen.

Ein neuer Rally auf der Piste

24. November 2013

Erst kürzlich hatte Don Marco seinen neuen Traxxas Rally von seiner Freundin zum Geburtstag geschenkt bekommen. Er konnte es natürlich kaum erwarten den neuen Boliden über die Strecke zu jagen. Und Thrawn war heiss darauf endlich einen Gegner auf für die Rally gefunden zu haben.

Die Strecke war der Jahreszeit entsprechend etwas feucht und bot enorm viel Grip. An Drifts wie es bei trockener Strecke möglich ist war natürlich nicht zu denken. Gefahren wurde auf dem, durch den erst kürzlich erfolten Umbau der Strecke entstandenen, neuen Rally-Kurs. Dies war sozusagen auch die Feuertaufe für die neue Rally und Don Marcos neuem Fahrzeug.

Traxxas Rally - mal wieder

28. Juni 2013

Das Wetter an diesem Tag war geradezu optimal. Nicht zu heiß und nicht zu kalt. Und ausnahmsweise auch mal kein Regen wie so oft in letzter Zeit. Da sich sonst kein Fahrer für heute eingetragen hatte entschloss sich Thrawn also mit dem Traxxas Rally alleine auf die Strecke zu gehen.

Erfreulicherweise war dann doch Bulle auf der Strecke. Dieser wollte seinen neuen E-Revo VXL 1:16 auf dem Short Course testen. Gefahren wurde dann auf der kurzen Rally und anschließend auf dem Short Course. Auch dort machte der Rally wieder eine gute Figur und zeigte was in ihm steckt. Mit dem letzten Akku fuhr Thrawn dann die lange Rally, welche leider nur alleine gefahren werden kann.

Der Rally fuhr sich an diesem Tag wie immer sehr gut. Das mittlerweile verbaute Zwischendifferential ist allerdings Geschmackssache. Während die schnelleren Kurven damit besser durchfahren werden können, hat mit in den engen Kurven das Nachsehen. Der Rally ist damit nur noch sehr schwer zum Driften zu bringen und somit müssen die engen Kurven meist normal durchfahren werden was bei Weitem nicht so viel Laune macht wie spektakuläre Drifts. Mal sehen wie lange das Diff noch verbaut bleibt.

Erste Rally mit dem neuen Traxxas Rally

18. April 2013

Nachdem die Testfahrten mit dem neuen Rally-Chassis von Traxxas so positiv verlaufen waren startete heute die erste Rally. Schon nun war klar, dass der neue Bolide von Traxxas dem auch recht brauchbaren DF-03RA von Tamyia weit überlegen ist. Hier passt einfach, bis auf Kleinigkeiten, wirklich alles. Mehr Infos zum neuen Traxxas Rally gibt es in Thrawns Testbericht.

Da an diesem Tag anstatt des 4.200er 7 Zellen NiMh Akkus ein 4.000er 2S LiPo für ausreichend Power sorgen sollte begann der Nachmittag mit einigen Einführungsrunden auf dem kurzen Rally-Abschnitt. Die Mehrleistung und das um 200g geringere Gewicht durch den LiPo machten sich nochmals positiv bemerkbar. Das Eintauchen der Front war dieses mal nicht so ausgeprägt wie in den Testläufen mit dem NiMh-Akku. Dennoch erkennt man auf den Bildern, dass in schnellen Kurven das kurveninnere Rad den Kontakt zur Fahrbahn verliert und somit Lenkung verlorengeht. Ebenso sitzt die Karosserie in engen Kurven fast auf dem Boden auf. Ein weicher Stabi könnte hier Abhilfe schaffen.

Nach den Test- und Einführungrunden auf dem kurzen Rally-Abschnitt folgte die Fahrt auf der langen Rally. Hier kam nun die Mehrleistung des LiPos bei der Fahrt durch die Steilkurve und langen Geraden richtig zum Tragen. Der Spaßfaktor stieg nochmals an. Das Chassis bietet enorme Traktion und die BFGoodrich® Rally Gravel Rennreifen gruben sich regelrecht in den Lehmboden und wirbelten enormen Staub auf. Dementsprechend verdreckt war am Ende der Rally das Chassis-Innere. Vielleicht gibt es in nicht all zu ferner Zukunft eine Chassis-Abdeckung von einem Dritthersteller. Dies wäre wirklich wünschenswert.

Eine Solo-Rallye

19. August 2012

Nachdem Thrawn lange Jahre nach einem vernünftigen Rallye-Chassis gesucht hatte und alle bisherigen Versuche mehr schlecht als Recht waren hatte er nun endlich ein brauchbares Chassis für die Rallye gefunden. Das DF-03RA -Chassis von Tamiya basiert auf dem bekannten DF-03-Buggy-Chassis. Dementsprechend fallen Bodenfreiheit und Federwege größer aus als bei anderen Chassis welche sich Rallye schimpfen. Dies schafft ideale Vorraussetzungen.

Nach vielen Testfahrten startete nun die erste Solo-Rallye. Da die passende Lancer Evo 5 WRC Karosserie noch nicht fertig war ging Thrawn mit dem alten Subaru Impreza vom Rally Sprint an den Start. Da sie etwas zu breit für das DF-03RA ist sah es zwar nicht ganz so perfekt aus aber trotzdem machte der Subaru eine gute Figur auf der Strecke.

Dank der Straßenreifen und des 17 Turn Challenge Motors von LRP gelangen spektakuläre Drifts um die 90 Grad Kehren auf dem Rallye-Abschnitt. Das DF-03RA macht auf der Strecke richtig Spaß und hat den Namen Rallye eindeutig verdient. Dies gab auch den Ausschlag dazu dass sich Bulle mittlerweile ebenfalls das Chassis zugelegt hat und Thrawn seinen alten DF-03 zum RA umgebaut hat. Fahrer des umgebauten Chassis werden Ted und Starbuck sein.