Bilder / Videos

Luftaufnahme

Aktuelle Luftaufnahme der Strecke

6. Juni 2015

Streckenplan

Stand der Bauarbeiten

18. April 2015

Baufortschritte

Erste Randsteine im neuen Infields

14. Juni 2014

Wieder war eine Woche seit der letzten Aktion im neuen Infield vergangen. Es wurde langsam Zeit, die ersten Randsteine auf dem neuen Abschnitt zu setzen. Als klare Begrenzung der Strecke und kleine Unkrautsperre.

Thrawn setzte an diesem Tag 74 Pflastersteine auf einer Seite als Einfassung der Strecke. Dies entspricht ca. 15 Meter Streckenlänge.

Fräsen des neuen Infields

6. Juni 2014

Vor einer Woche wurde der neue Streckenabschnitt im Infield ausgemessen und abgesteckt. Nachdem die Unkrautbekämpfungsmaßnahmen nun Wirkung zeigten, war es an der Zeit, die neue Strecke ordentlich durchzufräsen und somit befahrbar zu machen.

Zum Einsatz kam wie immer Thrawn's Vertikutierer von Einhell, welcher laut Hersteller für diesen Zweck zwar nicht gedacht ist, jedoch genau das Richtige für diese Arbeit ist. Der Boden war ziemlich trocken und dadurch war die ganze Aktion eine riesige Schweinerei. Während sich Thrawn mit der Fräse über die Strecke kämpfte sorgte Ted für die Einebnung der losen Erde.

Nachdem der neue Streckeabschnitt bearbeitet war nutzten die beiden die restliche Zeit um noch einen Teil der bestehenden Strecke neu durchzufräsen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Start neuer Umbaumaßnahmen

31. Mai 2014

Bereits im letzten Jahr hatte der obere Bereich der Strecke und das Infield einen kompletten Umbau erfahren. Der Großteil der langen Rally musste dafür weichen. Einzig der Short Course im unteren Bereich der Strecke blieb erhalten. Doch dieser blieb die Saison 2013 nahezu unbenutzt. Deshalb sollte er nun weichen.

Das Infield sollte bis kurz vor die Steilkurve erweitert werden. Eine Gerade sollte vom alten Infield zu einer neuen Spitzkehre den Hang hinab führen. Eine weitere kurze Gerade sollte direkt an der Schikane des Infields anschließen. Durch diese Veränderung gab es dann eine lange Strecke auf dem Gelände.

Nachdem die Pläne auf Papier dafür standen wurde an diesem Tag der neue Abschnitt vermessen und abgesteckt. Danach wurde der neue Abschnitt einer Behandlung mit Unkrautvernichter unterzogen.

Bau des neuen Montagetisches

6. Mai 2014

Schon lange reichen die beiden Montagetische auf dem Gelände nicht mehr aus. Somit musste mehr Platz geschaffen werden. Snowfriend hatte noch ein Metallgestell für einen Tisch übrig und Ted besorgte Bretter für eine Tischplatte und das nötige Zubehör. Gestern hatte er dann den neuen Montagetisch zusammengebaut und gestrichen. Heute sollte die Montage erfolgen.

Als Erstes wurden die vier Löcher für die Fundamente gebohrt und anschließend so weit mit Zement gefüllt dass der Tisch im Wasser war. Anschließend die Löcher komplett verfüllt und zum Schluss erfolgte ein nochmaliger Anstrich mit Holzschutz.

Der neue Tisch bietet Platz für zusätzliche vier Fahrer und ist so plaziert, dass er später unter dem geplanten Unterstand stehen wird.

Die Strecke nach der Winterpause

2. Mrz. 2014

Bedingt durch den milden Winter sieht die Strecke im Großen und Ganzen noch sehr gut aus und kann ohne große Ausbeserungsmaßnahmen benutzt werden.

Wie man auf dem einen Bild sehen kann ist der Short Course ziemlich mit Moos bewachsen. Dies sollte sich aber in den nächsten Wochen von alleine legen. Den Rest übernammt dann das Team von der Unkrautbekämpfung.

An der Steilkurve hat sich der Boden an einigen Stellen wieder etwas gesetzt und es sind ein paar Löcher an der Bande entlang entstanden, welche nun wieder befüllt werden müssen. Man sollte also nicht ganz bis an die Bande fahren.

Weiterführung des Umbaus

1. Nov. 2013

In den letzten Wochen wurde der Umbau der Strecke weiter vorangetrieben. Das Team hatte sich mittlerweile dazu entschlossen den Umbau noch drastischer zu gestalten. Die Reste der langen Rally im Imfield sollten auch komplett weichen und durch eine breitere Strecke ersetzt werden. Somit wurden neue Pläne erstellt und letzten Endes stand das neue Streckenlayout komplett fest.

Anfang Oktober wurde das alte Infield dann komplett entfernt. Als erstes wurden alle Randsteine entfernt. Anschließend wurde das neue Infield vermessen und mit Platzersteinen abgesteckt. Danach folgten die Fräsarbeiten.

In den Tagen danach wurden dann die ersten Randsteine und Abweiser gesetzt. Erste Testfahrten zeigten, dass sich der Umbau gelohnt hatte. Mann hatte nun mit allen Fahrzeugklassen eine lange und interessante Strecke zu fahren. Zwei gezielt plazierte Durchgänge ermöglichten weitere unterschiedliche Kurse auf dem Gelände.

Erste Umbaumaßnahmen

27. Sept. 2013

Da mittlerweile doch mehr erfahrene Fahrer im Team sind wurde beschlossen die Strecke etwas interessanter und auch anspruchsvoller zu gestalten. Die lange Gegengerade sollte verkürzt werden und dem Verlauf der ehemaligen Rally folgen. Anschließend eine Linkskurve beschreiten in Richtung der ursprünglichen Geraden und dort in einer Rechtskurve wieder auf die Quergerade führen. Die beiden Geraden der Offroad und Rally sollten vereint und in eine sanfte S-Kurve verwandelt werden.

Nachdem Ted und Thrawn zwei Tage zuvor den Verlauf der Strecke mit Pflastersteinen abgesteckt hatten wollten Ted und Thrawn an diesem Tag die neue Strecke schon mal grob durchfräsen. Das Ergebnis sah bereits ganz passabel aus. An die Feinarbeiten sollte es zu einem späteren Zeitpunkt gehen.

Bande und Geländer für die Fahrerrampe

14. Aug. 2012

An diesem Tag standen Überarbeitungen an der Fahrerrampe auf dem Programm. Es sollte eine Bande entlang der Fahrerrampe angebracht werden. Darüber hinaus sollte endlich das Geländer am vorderen Abschnitt der Rampe fertiggestellt werden. Umgesetzt wurde das Vorhaben durch Ted und Thrawn.

Die Bande war nötig da mittlerweile doch einige überschwängliche Fahrer mit zu viel Speed um die obere Kurve fuhren und dabei oft harte Einschlänge an den Pfosten der Fahrerrampe die Folge waren. Dies führte oft zu verbogenen oder gar gebrochenen Querlenkern an den Fahrzeugen. Die Bande setzt diesem Umstand nun ein Ende. Außerdem bildet sie einen sauberen Abschluss der Fahrbahn.

Das Geländer war auch längst überfällig. Es war abzusehen dass irgendwann ein ach zu motivierter Fahrer einen Fehltritt machen würde und von der Rampe stürzt. Dazu durfte es an dem hohen vorderen Abschnitt keineswegs kommen. Mit dem Geländer ist somit vorgesorgt.

Erhöhung der Fahrerrampe

27. Apr. 2010

Der erste Versuch die Fahrerrampe auf ihre komplette Höhe zu bringen ging vor Jahren leider in die Hose. Der Druck der Erdmassen war zu hoch und drückte die Verschalung um. Daher wurde damals die Höhe reduziert und eine Verschalung auf beiden Seiten, welche miteinander verbunden sind, angebracht.

Diese Konstruktion hielt nun endlich dem Druck stand. Allerdings war die Fahrerrampe dadurch nun zu niedrig. Die Idee war nun, ein zweites, leicht nach innen versetztes Stockwerk, anzubringen. Dazu wurden neue Pfähle gesetzt und anschließend mit Brettern verschalt.

Diese Arbeiten führten Ted und Thrawn an diesem Tag durch. Dadurch wurde die Höhe der Rampe am vordersten Punkt um Einiges erhöht und gewährt somit einen sehr guten Blick auf die Strecke.

Brandaktuelle Luftaufnahmen

23. Sept. 2007

Nun endlich brandaktuelle Bilder der momentanen Ausbaustufe unserer RC-Strecke. Und als Bonushäppchen dazu zwei Luftaufnahmen der Strecke vom August diesen Jahres, welche Ted bei einem Rundflug geschossen hat. Hiermit nochmals vielen Dank an den Piloten, welcher diese einmaligen Aufnahmen erst ermöglicht hat.

Wie man an den Bildern ersehen kann ist die Kurve, welche die obere Quergerade und die lange Bergabgerade der Offroadstrecke verbindet, nun ebenfalls auf 2,5 Meter Breite ausgeweitet worden. Ebenso wurde sie mit Abweisern versehen. Darüber hinaus sind zum heutigen Zeitpunkt alle existenten Abweiser in Rot und Weis gestrichen.

Des Weiteren wurde der nächste Abschnitt der Rallystrecke, welcher auch auf dem obigen Streckenplan in gelb gehalten ist, erschlossen. So kann es nach der Winterpause direkt an die Arbeit gehen um möglichst früh den neuen Abschnitt nutzen zu können.

Rot und Weis für das gewisse Etwas

12. Juni 2007

Nach fast einem Jahr wurde es nun mal Zeit etwas aktuellere Bilder der Strecke zu liefern. Es hat sich seit dem letzen Update Einiges getan.

Weitere Abschnitte der Strecke wurden mit Bordsteinen und Abweisern versehen, es wurden Niveauausgleiche durchgeführt und die obere Gerade wurde auf 2,5 Meter Breite erweitert. Als letztes Finish wurden die Abweiser in klassischem Rot und Weis gestrichen.

Randsteine und Abweiser

25. Juli. 2006

Vieles ist in dem letzten Jahr passiert. Deshalb wurde es Zeit neue Bilder von der Strecke zu machen.

Die Fahrerrampe hielt dem Druck der Erdmassen nicht stand. Deshalb wurde sie in der Höhe reduziert. Der neue Plan sieht vor, die Rampe terrassenförmig anzulegen. Ebenso soll auch auf der Rückseite die Erde durch Schalbretter abgefangen werden. Verbindungen zwischen den Seiten sorgen für zusätzliche Stabilität.

Die Strecke wurde um einiges erweitert. Die Offroad-Runde ist mittlerweile komplett befahrbar. An vielen Rändern der Strecke wurden mittlerweile Bordsteine und Abweiser gesetzt. Das Niveau von Strecke und Gelände wurde durch Abschrägen angepasst. Durch diese Maßnahmen ist das Gelände leichter zu pflegen. Die Abschnitte der Strecke bewahren ihre vorgeschriebene Breite und wuchern nicht mit der Zeit wieder zu.

Fertigstellung der Fahrerrampe

5. Juli 2005

Heute stellten Ted und Thrawn die Fahrerrampe fertig. Mit der Erstellung der Fahrerrampe wurde die Breite der äußeren Gerade um 30cm, auf nun 1,8 Meter, erweitert.

Da Teds Arbeitsenergie kaum zu bremsen war, wurde anschließend mit dem Bau des neuen Streckenabschnitts begonnen. Es wurden 6,5 Meter neue Strecke erstellt.

Baubeginn der Fahrerrampe

4. Juli 2005

Nachdem Ted und Thrawn am Morgen Holz für den Bau der Fahrerrampe geholt hatten konnte am Nachmittag mit dem Bau begonnen werden. Kaum auf der Strecke angekommen kam es zu einem heftigen Gewitter. Nachdem die beiden fast eine Stunde im Auto auf das Ende der Regenfälle gewartet hatten konnte es losgehen.

Mit der Montage des letzten zur Verfügung stehenden Brettes begann es erneut zu regnen.

Voranschreiten der Bauarbeiten

23. Apr. 2005

Heute wurde der neue Streckenabschnitt fertig gestellt. Dieser erweitert nun die befahrbare Strecke um 22 Meter. So fern das Wetter mitspielt, wird in den nächsten Tagen mit der Erschließung eines weiteren Abschnitts begonnen.

Ende der Winterpause

16. Apr. 2005

Nach der langen Winterpause wurde mit der Erschließung eines neuen Streckenabschnittes begonnen. Die Woche zuvor hatten Ted und Thrawn das Gelände gemäht und einige Flurbereinigungsmaßnahmen durchgeführt.

Wiederaufnahme der Bauarbeiten

13. Sept. 2004

Am 4. September war es endlich so weit. Die Erschließung neuer Streckenabschnitte konnte nach Abschluss der Mäharbeiten endlich wieder aufgenommen werden. Mit Unterstützung von Peter kamen wir sehr gut voran. In den letzten Tagen wurden die Arbeiten an der Strecke weiter voran getrieben. Den aktuellen Stand kann man an dem neuen Streckenplan ersehen. Ein paar aktuelle Bilder gibt es natürlich auch wieder.

Katastrophale Verhältnisse

15. Juli 2004

Nach fast drei Monaten Pause auf Grund Zeitmangels und des schlechten Wetters ist von der Strecke kaum noch etwas zu sehen. Thrawn startete die ersten Wiederherstellungs-versuche am oberen Abschnitt der Offroad-Strecke.

Höllische Sklavenarbeit

17. Apr. 2004

An diesem Tag arbeiteten wir an der oberen Geraden weiter. Die Hitze war mörderisch, fast hätte man meinen können wir hätten Hochsommer.

Arbeiten an der Offroad-Strecke

12. Apr. 2004

Diese Bilder entstanden als wir die obere Kurve der Offroad-Strecke, welche die Strecke wieder auf zwei Meter Breite bringt, und einen Teil der oberen Geraden fertig gestellt hatten. Sie zeigen ebenso den Stand des Streckenbaus bis zum damaligen Tage.

Untere Quergerade der Offroad

6. Apr. 2004

Da wir kein Transportmittel für den Aushub, sprich keine Schubkarre, zur Verfügung hatten entschlossen wir uns heute einen Streckenabschnitt zu graben bei welchem wir den Aushub neben der Strecke platzieren konnten. Also machten wir uns daran die Gerade am unteren Ende des Hangs weiter zu graben. Ebenso die Kurve nach oben hin, welche wieder auf zwei Meter Streckenbreite auf macht.

Startschuss für die Bergaufgerade

5. Apr. 2004

Nachdem wir zwei Tage zuvor an einem unteren Streckenabschnitt gearbeitet hatten wollten wir heute einen Teil der Strecke den Hügel in Angriff nehmen. Bei dieser Gelegenheit konnten wir den Aushub gleich neben der Strecke platzieren und somit den Grundstein für die Fahrerrampe legen.

Startschuss für die Streckenarbeiten

3. Apr. 2004

Nachdem das Gelände abgesteckt war konnten wir mit dem Bau der Strecke beginnen. Schon am Vortag hatten wir zum Test 6 Meter der Strecke gegraben. Heute sollte es nun richtig los gehen. Auch die Baumstümpfe mussten noch gefällt werden. Diese Aufgabe übernahm Ted, während Tom Turbo und Thrawn die Strecke gruben.

Grundstücksvermessung

27. Mrz. 2004

Nach etlichen Tagen an Arbeit und einer vom Winter aufgezwungenen Pause machten wir uns wieder an die Arbeit. Die Bäume waren gefällt, das Gehölz so weit es ging entfernt. Nun mussten wir langsam daran denken die Auffahrt zum Gelände zu befestigen, das Grundstück zu vermessen und abzustecken.

Die Rodung des Urwalds

20. Dez. 2003

Aller Anfang ist schwer. Das Gelände war zu Beginn ein absoluter Urwald. Es galt das Gehölz zu entfernen und etliche Bäume zu fällen. Man sah am Anfang kein richtiges Vorwärtskommen. Am Ende des Tages schien sich jeder zu fragen was wir uns da eigentlich antun. Wir begannen daran zu zweifeln, dass die Strecke jemals so werden würde wie wir sie uns vorstellten.